Zurück zur Listenansicht

04.06.2019

Wahlergebnis Gemeinde Schwanheide

Wahlergebnis Gemeinde Schwanheide

Bekanntmachung des Gemeindewahlleiters über das Wahlergebnis

der Gemeindevertreterwahl am 26. Mai 2019

in der Gemeinde Schwanheide

 

Der gemeinsame Wahlausschuss des Amtes Boizenburg-Land hat am 28. Mai 2019 das endgültige Ergebnis der Gemeindevertreterwahl Schwanheide am 26. Mai 2019 wie folgt festgestellt:

 

Gemeindevertreterwahl

 

Wahlberechtigte:

624

Wähler:

375

Ungültige Stimmen:

42

Gültige Stimmen:

1050

Zahl der Sitze

9

 

Wählergruppe

„Freie Wählergruppe für Schwanheide/Zweedorf“ - FWSZ

 

 

5 Sitze

 

 

Baltschus-Robnitzki, Jana

95 Stimmen

 

Lehmann, Uwe

82 Stimmen

 

Machliner, Sebastian

60 Stimmen

 

Meinck, Annika

56 Stimmen

 

Karstan, Sabine

41 Stimmen

 

Ersatzpersonen

 

 

Rost, Gabriele

40 Stimmen

 

Behrendt, Jan

36 Stimmen

 

Podszus, Dietmar

34 Stimmen

 

Philipp, Babette

31 Stimmen

 

Zinter, Olaf

20 Stimmen

 

Braun, Mathias

17 Stimmen

 

Raap, Patrick

16 Stimmen

 

 

 

 

Wählergruppe

„Wählergemeinschaft Ortsteil Schwanheide“ – WOTS

 

 

2 Sitze

 

 

Altenburgt, Gerd

192 Stimmen

 

Ulrich, Andreas

65 Stimmen

 

Ersatzperson

 

 

Asbahr, Anke

48 Stimmen

 

 

 

 

„Wählergruppe Das geht uns alle an“

 

 

2 Sitze

 

 

Sachs, Christin

102 Stimmen

 

Kannis, Sven

74 Stimmen

 

Ersatzperson

 

 

Hadel, Hans Georg

41 Stimmen

 

 

Hinweis auf 35 LKWG M-V:

Einsprüche gegen die Gültigkeit der Wahl

(1) Gegen die Gültigkeit der Wahl können alle Wahlberechtigten des Wahlgebietes innerhalb von zwei Wochen nach der Bekanntmachung des Wahlergebnisses, bei einer Stichwahl des endgültigen Wahlergebnisses, Einspruch erheben. Gegen die Gültigkeit einer Kommunalwahl steht das gleiche Recht auch der Rechtsaufsichtsbehörde und gegen die Gültigkeit der Wahl der hauptamtlichen Bürgermeisterin oder des hauptamtlichen Bürgermeisters oder der Landrätin oder des Landrates auch nicht wahlberechtigten Bewerberinnen oder Bewerbern zu.

(2) Der Einspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift unter Angabe der Gründe bei der Wahlleitung zu erheben.

(3) Der Einspruch hat keine aufschiebende Wirkung.

(4) Wird der Einspruch zurückgenommen, kann das Wahlprüfungsverfahren eingestellt werden.

 

Boizenburg/Elbe, 29. Mai 2019

  

gez. Silz

Gemeindewahlleiterin