Zurück zur Listenansicht

04.06.2019

Wahlergebnis Gemeinde Dersenow

Wahlergebnis Gemeinde Dersenow

Bekanntmachung des Gemeindewahlleiters über das Wahlergebnis

der Gemeindevertreter- und Bürgermeisterwahl am 26. Mai 2019

in der Gemeinde Dersenow

 

Der gemeinsame Wahlausschuss des Amtes Boizenburg-Land hat am 28. Mai 2019 das endgültige Ergebnis der Gemeindevertreter- und Bürgermeisterwahl Dersenow am
26. Mai 2019 wie folgt festgestellt:

 

Gemeindevertreterwahl

 

Wahlberechtigte:

377

Wähler:

208

Ungültige Stimmen:

33

Gültige Stimmen:

584

Zahl der Sitze

6

 

Wählergruppe

„Förderverein Dammereezer Park e.V.“

 

 

1 Sitz

 

 

Bloch, Gabriela

94 Stimmen

 

Ersatzperson

 

 

Graepel, Tina

41 Stimmen

 

 

 

 

Wählergruppe

„Freiwillige Feuerwehr Dersenow/Dammereez“

 

 

2 Sitze

 

 

Fredricksdotter, Falk

56 Stimmen

 

Kappler, Andreas

51 Stimmen

 

Ersatzpersonen

 

 

Schneider, Ronny

25 Stimmen

 

Wramp, Robin

18 Stimmen

 

 

 

 

Wählergruppe

„Landfrauenverein Dersenow“ – Landfrauen

 

 

3 Sitze

 

 

Abel, Gunnar

59 Stimmen

 

Riedschel, Bianca

55 Stimmen

 

Lampe, Martina

49 Stimmen

 

Ersatzpersonen

 

 

Kühne, Martin

37 Stimmen

 

Kühne, Matthias

36 Stimmen

 

Brümmer, Heidrun

29 Stimmen

 

Marbs, Karola

18 Stimmen

 

Kliem, Sandra

16 Stimmen

 

 

 

Bürgermeisterwahl

 

Wahlberechtigte:

377

Wähler:

208

Ungültige Stimmen:

2

Gültige Stimmen:

206

 

Einzelbewerber „Abel“

Abel, Gunnar                                     162 JA-Stimmen

                                                             44 NEIN-Stimmen

 

Gewählter Bürgermeister:  Abel, Gunnar

 

 

Hinweis auf 35 LKWG M-V:

Einsprüche gegen die Gültigkeit der Wahl

(1) Gegen die Gültigkeit der Wahl können alle Wahlberechtigten des Wahlgebietes innerhalb von zwei Wochen nach der Bekanntmachung des Wahlergebnisses, bei einer Stichwahl des endgültigen Wahlergebnisses, Einspruch erheben. Gegen die Gültigkeit einer Kommunalwahl steht das gleiche Recht auch der Rechtsaufsichtsbehörde und gegen die Gültigkeit der Wahl der hauptamtlichen Bürgermeisterin oder des hauptamtlichen Bürgermeisters oder der Landrätin oder des Landrates auch nicht wahlberechtigten Bewerberinnen oder Bewerbern zu.

(2) Der Einspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift unter Angabe der Gründe bei der Wahlleitung zu erheben.

(3) Der Einspruch hat keine aufschiebende Wirkung.

(4) Wird der Einspruch zurückgenommen, kann das Wahlprüfungsverfahren eingestellt werden.

 

Boizenburg/Elbe, 29. Mai 2019

 

gez. Silz

Gemeindewahlleiterin