Zurück zur Listenansicht

04.06.2019

Wahlergebnis Gemeinde Neu Gülze

Wahlergebnis Gemeinde Neu Gülze

Bekanntmachung des Gemeindewahlleiters über das Wahlergebnis

der Gemeindevertreter- und Bürgermeisterwahl am 26. Mai 2019

in der Gemeinde Neu Gülze

 

Der gemeinsame Wahlausschuss des Amtes Boizenburg-Land hat am 28. Mai 2019 das endgültige Ergebnis der Gemeindevertreter- und Bürgermeisterwahl Neu Gülze am
26. Mai 2019 wie folgt festgestellt:

 

Gemeindevertreterwahl

 

Wahlberechtigte:

633

Wähler:

435

Ungültige Stimmen:

12

Gültige Stimmen:

1293

Zahl der Sitze

8

 

Christlich Demokratische Union Deutschlands – CDU

 

 

Sevecke, Heike

92 Stimmen

1 Sitz

 

 

 

Wählergruppe „Demokratie-Soziale Gerechtigkeit“ – D-S G

 

 

6 Sitze

 

 

Ahlers, Frank

158 Stimmen

 

Hoffmann, Martin

125 Stimmen

 

Jordt, Alexander

107 Stimmen

 

Jordt, Manfred

107 Stimmen

 

Schlie, Thomas

95 Stimmen

 

Eggers, Jan-Hendrik

92 Stimmen

 

Ersatzpersonen

 

 

Kiehn, Juliane

90 Stimmen

 

Hüttmann, John

78 Stimmen

 

Basedow, Holger

52 Stimmen

 

Mahler, Martin

41 Stimmen

 

Küther, Michael

9 Stimmen

 

 

 

 

Einzelbewerber „H.-J.Michalska“

 

 

Michalska, Hans-Jürgen

175 Stimmen

1 Sitz

 

 

 

Einzelbewerber „M. Michalska“

 

 

Michalska, Mario

72 Stimmen

kein Sitz

 

 

Bürgermeisterwahl

 

Wahlberechtigte:

633

Wähler:

445

Ungültige Stimmen:

8

Gültige Stimmen:

437

 

Wählergruppe „Demokratie-Soziale Gerechtigkeit“ – D-S G

Ahlers, Frank                                     306 JA-Stimmen

                                                           131 NEIN-Stimmen

 

Gewählter Bürgermeister:  Ahlers, Frank

 

 

Hinweis auf 35 LKWG M-V:

Einsprüche gegen die Gültigkeit der Wahl

(1) Gegen die Gültigkeit der Wahl können alle Wahlberechtigten des Wahlgebietes innerhalb von zwei Wochen nach der Bekanntmachung des Wahlergebnisses, bei einer Stichwahl des endgültigen Wahlergebnisses, Einspruch erheben. Gegen die Gültigkeit einer Kommunalwahl steht das gleiche Recht auch der Rechtsaufsichtsbehörde und gegen die Gültigkeit der Wahl der hauptamtlichen Bürgermeisterin oder des hauptamtlichen Bürgermeisters oder der Landrätin oder des Landrates auch nicht wahlberechtigten Bewerberinnen oder Bewerbern zu.

(2) Der Einspruch ist schriftlich oder zur Niederschrift unter Angabe der Gründe bei der Wahlleitung zu erheben.

(3) Der Einspruch hat keine aufschiebende Wirkung.

(4) Wird der Einspruch zurückgenommen, kann das Wahlprüfungsverfahren eingestellt werden.

 

Boizenburg/Elbe, 29. Mai 2019

 

 

gez. Silz