Zurück zur Listenansicht

12.01.2018

Feststetzung der Grundsteuer für das Kalenderjahr 2018

Feststetzung der Grundsteuer für das Kalenderjahr 2018

Gemeinsame Amtliche Bekanntmachung der

Gemeinden Bengerstorf, Besitz, Brahlstorf, Dersenow, Gresse, Greven,

Neu Gülze, Nostorf, Schwanheide, Teldau und Tessin b. Boizenburg

 

Öffentliche Bekanntmachung zur Festsetzung der Grundsteuer für das Kalenderjahr 2018

 

Nach § 27 Abs. 3 des Grundsteuergesetzes (GrStG) i. d. F. vom 07.08.1973 (BGBl. I S. 965), zuletzt geändert durch Artikel 38 des Gesetzes vom 19.12.2008 (BGBl. I S. 2794), kann für solche Steuerschuldner, die für das Kalenderjahr die gleiche Steuer (Grundsteuer) wie im Vorjahr zu entrichten haben, die Grundsteuer durch öffentliche Bekanntmachung festgesetzt werden.

 

Diese öffentliche Bekanntmachung geschieht hierdurch und gilt für die Grundsteuer A und B,

sowie für die Grundsteuer-Ersatzbemessung für das Kalenderjahr 2018.

 

Die Grundsteuerhebesätze bleiben vorbehaltlich der Beschlussfassung bzw. Genehmigung der Haushaltssatzungen 2018 gegenüber dem Vorjahr unverändert. Sie betragen:

 

                                                                              Hebesatz                              Hebesatz             

                                                                              Grundsteuer A                     Grundsteuer B

 

Gemeinde Bengerstorf                                          400 v. H.                              400 v. H.

Gemeinde Besitz                                                  280 v. H.                              350 v. H.

Gemeinde Brahlstorf                                             264 v. H.                              341 v. H.

Gemeinde Dersenow                                             280 v. H.                              350 v. H.

Gemeinde Gresse                                                 264 v. H.                              341 v. H.

Gemeinde Greven                                                 290 v. H.                              375 v. H.

Gemeinde Neu Gülze                                             282 v. H.                              354 v. H.

Gemeinde Nostorf                                                 200 v. H.                              300 v. H.

Gemeinde Schwanheide                                         280 v. H.                              350 v. H.

Gemeinde Teldau                                                  270 v. H.                              350 v. H.

Gemeinde Tessin b. Boizenburg                               264 v. H.                              341 v. H.

 

Gegenüber dem Kalenderjahr 2017 sind damit zurzeit keine Änderungen eingetreten, sodass auf die Erteilung von Abgabenbescheiden für das Jahr 2018 für alle genannten Gemeinden verzichtet wird. Dieses gilt jedoch vorbehaltlich der Beschlussfassung bzw. Genehmigung der Haushaltssatzungen 2018, d. h. bei Änderungen der Hebesätze können nachträglich noch Abgabenbescheide erteilt werden.

 

Festsetzung:

Für alle Grundstücke, deren Bemessungsgrundlage (Messbeträge) sich seit der letzten Bescheiderteilung nicht geändert hat, wird durch diese öffentliche Bekanntmachung die Grundsteuer für das Kalenderjahr 2018 in der zuletzt veranlagten Höhe festgesetzt.

 

Fälligkeit:

Die Grundsteuer für das Jahr 2018 wird mit den zuletzt erteilten Abgabenbescheiden festgesetzten Vierteljahresbeträgen jeweils am 15.02., 15.05., 15.08. und 15.11.2018 zur Zahlung fällig.

Für Steuerpflichtige, die von der Möglichkeit des § 28 Abs. 3 Grundsteuergesetz Gebrauch gemacht haben, wird die Grundsteuer 2018 in einem Betrag am 01.07.2018 fällig. Wurden bis zu dieser Bekanntmachung bereits Steuerbescheide für das Kalenderjahr 2018 erteilt, so sind die darin festgesetzten Beträge zu entrichten.

Soweit bei der Amtskasse Boizenburg-Land Abbuchungsermächtigungen vorliegen, werden die fälligen Raten abgebucht.

 

Änderungen:

Sollten die Grundsteuerhebesätze geändert werden oder ändern sich die Besteuerungsgrundlagen (Messbeträge), werden gemäß § 27 Abs. 2 des Grundsteuergesetzes Änderungsbescheide erteilt.

 

Rechtsbehelfsbelehrung:

Mit dem Tage der öffentlichen Bekanntmachung dieser Steuerfestsetzung treten für die Steuerpflichtigen die gleichen Rechtswirkungen ein, wie wenn ihnen an diesem Tage ein schriftlicher Steuerbescheid zugegangen wäre. Gegen diese durch öffentliche Bekanntmachung bewirkte Steuerfestsetzung kann innerhalb eines Monats nach dieser öffentlichen Bekanntmachung Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist beim Amt Boizenburg-Land, Fritz-Reuter-Str. 3, 19258 Boizenburg/Elbe schriftlich oder zur Niederschrift einzulegen.

 

Boizenburg, den 04.01.2018

 

Bürgermeister/innen:         gez. Mahnke                        gez. Pfohl                             gez. Herzog

           gez. Abel                              gez. Hornbacher                 gez. Lichtner

           gez. Michalska                    gez. Spiewok                        gez. Altenburg

           gez. Voß                               gez. Kretschmer